Mayer Sitzmöbel feiert 130-jähriges Firmenjubiläum

In einer schnelllebigen Zeit wie der unseren sind 130 Jahre für ein Unternehmen eine beachtliche Zahl, umso mehr für ein Unternehmen der Möbelbranche, wo sich gerade im letzten Jahrzehnt ein rasanter Wandel vom stationären Möbelfachhandel hin zum Online-Möbelhandel vollzog, wo immer mehr Konkurrenz von Herstellern aus Billiglohnländern in Fernost droht und sich jeder deutsche Möbelhersteller nach wie vor einem anhaltend harten Verdrängungs- und Konzentrationsprozess stellen muss. Die ständige Anpassung an sich verändernde Marktverhältnisse in einem sich verschärfenden Wettbewerb ist Mayer Sitzmöbel in der Vergangenheit stets gelungen und sie ist der Schlüssel für die erfolgreiche Entwicklung, die das Unternehmen in den vergangenen 130 Jahren genommen hat.

Traditionelle Werte einerseits, namentlich Wertarbeit, Standort- und Termintreue, wie wir sie bei Mayer aus unserem handwerklichen Ursprung heraus tagtäglich praktizieren, sowie Offenheit gegenüber neuen internen Abläufen, innovativen Entwicklungsprozessen und aktuellen Markttrends andererseits, stehen durchaus nicht im Widerspruch zueinander, sondern ergänzen sich. Die erfolgreiche strategische Neu-Ausrichtung unseres Betriebes in den letzten Jahren hin zu einem modernen, effizient strukturierten, dienstleistungsorientierten Mittelständler mit industriellen Produktionsabläufen belegen dies.

Dies zeigt sich auch ganz aktuell im Schatten der Corona-Krise, wo es bei Mayer erfolgreich gelang, sich flexibel und rasch auf völlig neue Herausforderungen und Marktgegebenheiten in dieser turbulenten, schwierigen Zeit einzustellen.

Zu den wichtigsten künftigen Herausforderungen wird sicherlich gehören, den Marktwandel und den „Faktor Mensch“ mit den Erfordernissen einer wirtschaftlichen Betriebsführung in Einklang zu bringen, um weiterhin die Leistungsfähigkeit und somit die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu steigern. Wir sind uns durchaus bewusst, dass wir dabei gleichzeitig unsere soziale und gesellschaftliche Verantwortung auch künftig nicht aus den Augen verlieren dürfen. Der Wunsch unserer Kunden nach qualitativ hochwertigen Produkten zu wettbewerbsfähigen, „knallhart kalkulierten“ Preisen und das von uns selbst gesteckte Ziel, hier einen maximalen Erfüllungsgrad bei klarem Bekenntnis zum Standort Oberfranken zu erreichen, werden auch weiterhin eine Herausforderung bleiben, der wir uns gerne stellen. Zudem wollen wir sowohl die Kundenbindung stärken, als auch die Spezialisierung in einigen Nischen-Produktsegmenten vorantreiben, um zu neuen Kunden und Märkten vorzudringen. Die Rahmenbedingungen, unter denen dieses nur funktionieren kann, sind gegeben: der Vertrauensvorschuss seitens unserer Kunden und eine gesunde, wirtschaftliche Unternehmensstruktur mit einer ausgewogenen Mischung aus Kunden-, Mitarbeiter- und Leistungsorientierung.