Upgrade für die Polsterfläche

31.08.2017

Upgrade für die Polsterfläche

K+W Polster-Vermarktungskonzept – eine Bereicherung der Auswahlkompetenz

K+W ist zu den bevorstehenden Messen M.O.W. 2017 und Hausmesse 2017 gut aufgestellt. So präsentiert der Möbelhersteller im Polsterbereich leichte moderne Formensprachen, kombiniert mit sinnvollen Funktionen. Im Speisenbereich wird man mit neuen Formen und Materialkombinationen seine marktführende Bedeutung hervorheben. „Außerdem erweitern wir unsere Lederkompetenz mittels neuer Farben und Qualitäten“, erklärt Vertriebsleiter Thomas Jäger. „Das von uns angestrebte Kundenerlebnis ist der erschwingliche Luxus und der maximale internationale Sitzkomfort aus deutscher Hand. Diese K+W DNA wird auch für die Neuheiten als fester Bestandteil integriert.“

Verkaufen ist kein Zufall!

Das Ziel ist: „Schwache Frequenzen“ am POS stärker zum Kaufen motivieren! Um in Zeiten fortschreitender Digitalisierung die Stärken des stationären Handels zu unterstützen, hat man bei K+W ein ansprechendes Polster-Vermarktungskonzept entwickelt. Durch Emotionalisierung der Warenpräsentation soll die Aufmerksamkeit des Konsumenten herbeigeführt werden, welcher immer seltener den stationären Handel besucht. Dazu hat der Polstermöbelspezialist stylische und erschwingliche Wohnbilder kreiert, die vor allem Begehrlichkeit erzeugen. „Diese einzigartigen und kompletten Wohnbilder geben aufgrund ihrer vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten jedem Menschen Raum für seine eigene Individualität“, führt Jäger weiter aus. „Dabei haben wir unsere Polsterhandwerkskunst auf das Beimöbel übertragen. Mittels Farb- und Materialmix verschmelzen Sofas mit Couchtischen, Beistelltischen und portablen Sitzhockern zu einer harmonischen Einheit, die wir dem Handel als fertiges Paket anbieten. Das ist dann Beratungs-Tool, Geschmacksvorschlag und möglicher Zusatzverkauf in einem.“ Die Zufallszuordnung von Couchtisch zu Sofa auf Polsterfreiflächen am POS kommt nicht mehr vor, anders gesagt: Der Eiche- P43-Couchtisch mit gefliester Tischplatte vor dem Designer-Sofa gehört dann sofort der Vergangenheit an. Der Quadratmeter-Umsatz steigt durch „Kompromisslos schick am POS“!

Neu: EMAS-Zertifizierung

Als Eigenmarke und auch als Private- Label-Produzent entwickelt K+W begehrliche Produkte. Diese werden nicht nur nach DGM-Standard produziert, sondern seit Juli 2017 auch nach den strengen EMAS-Richtlinien, die eine verantwortungsbewusste und ressourcenschonende Arbeitsweise in allen europaweiten Fertigungsbetrieben abverlangt. „Zu unserer Hausmesse in Lichtenfels vom 24. bis 27. September 2017 erleben unsere Besucher die Erweiterung des Polster-Vermarktungskonzeptes, das wir bereits in den umsatzstärksten Handelsstrukturen erfolgreich umsetzen“, wie Jäger hervorhebt. Mit dem gelungenen Gesamtpaket aus Leistungsstärke und Innovationskraft wird sich K+W weiterhin stark im Markt positionieren.

Zurück